Aktuelles / Freitag, 17.03.2017

CDU in der City West:
Evers löst Statzkowski ab

Blumenstrauß statt Staffelstab: Stefan Evers beerbt Andreas Statzkowski als Kreisvorsitzender der CDU Charlottenburg-Wilmersdorf. Foto: CDU

Nach acht Jahren zieht sich Andreas Statzkowski von der Spitze der CDU Charlottenburg-Wilmersdorf zurück. Neuer Chef der Kreispartei wird Stefan Evers.

Von Carolin Brühl

Es passiert nicht häufig, dass Politiker ohne Druck Abschied von ihrem Amt nehmen. Andreas Statzkowsi hat diese Hürde genommen. Nach acht Jahren hat der ehemalige Staatssekretär für Inneres und Sport den Vorsitz des CDU Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf niedergelegt. Zum Nachfolger wurde der ebenfalls neue Generalsekretär der Landes-CDU, Stefan Evers, mit satten 91 Prozent der Stimme gewählt. Für Statzkowski gab es neben stehenden Ovationen als Abschiedsgeschenk eine Patenschaft für eine Rotwangenschildkröte im Tierpark Berlin.

Steiniger Weg und viel Arbeit

Der 37-jährige Jurist Stefan Ever gehört zum liberalen Flügel der CDU. In seiner Rede als neuer Vorsitzender sagte er zur Kreismitgliederversammlung: „Vor uns liegen ein steiniger Weg und harte Arbeit. Ich bin aber heiß darauf, diesen Weg gemeinsam mit Ihnen zu gehen.“ Zu den Manipulationen bei der CDU in Zehlendorf sagte der neue Kreisparteichef: „Wer für so etwas die Verantwortung trägt, hat keinen Platz in der CDU Berlin.“

Abschied mit Blumen und Schildkröte: (v.l.) Die Stadträte Arne Herz und Carsten Engelmann, Judith Stückler, Andreas Statzkowski, Stefan Evers und Bundestagsabgeordneter Klaus-Dieter Gröhler. Foto: CDU

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.