Aktuelles / Mittwoch, 12.04.2017

Berlins größtes Osterei
steht vor dem Zoo

Das Ei steht am Eingang Elefantentor. Foto: Anca Specht

Das Osterei von Herzen ist ein Geschenk aus der kroatischen Region Koprivnica an die Stadt Berlin. Es ist im Stil der naiven Kunst bemalt und bis Ende April im Zoo zu bewundern.

Von Anca Specht

Das Riesen-Ei ist 2,05 Meter hoch und 1,5 Meter breit. Es steht auf einem kleinen Sockel am Elefantentor des Zoos. Und ist ein Geschenk der kroatischen Region Koprivnica.

Ein Ei zum Osterauftakt

Dass das Ei im Zoo stehe, sei nicht ganz typisch, sagte Zoodirekter Andreas Knieriem. „Entweder verfüttern wir Eier oder wir wollen, dass daraus etwas schlüpft.“ Dann fügte er hinzu: „Aber ich bin sehr froh, dass daraus nichts kommt.“ Das Tier wäre für den Zoo wohl definitiv zu groß. Er freue sich aber sehr, dass das Ei nun hier stehe. Denn der Zoologische Garten habe auch eine große Eiersammlung. „Und das ist das größte“, sagte er. Außerdem sei es ein schöner Auftakt für Ostern.

Ranko Vilović, der kroatische Botschafter in Deutschland, Zoodirektor Dr. Andreas Knieriehm und Stadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) präsentieren das Riesen-Ei (v.l.). Foto: Anca Specht

Das Riesen-Osterei ist ein Symbol des Osterfestes, des Friedens und der Freundschaft. Es entstand im Rahmen des Projektes „Osterei vom Herzen“ in der Region Podravina. „Es ist wichtig, die gegenseitige Tradition und Geschichte zu kennen“, betonte Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne). Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf habe seit Jahren eine Städtepartnerschaft mit der kroatischen Stadt Split.

Bemalen von Ostereiern alte Tradition

„Pisanica“, also das gegenseitige Schenken gefärbter Ostereier ist ein traditioneller Brauch zur Osterzeit in Kroatien. Die Bemalung von Ostereiern mit verschiedenen Techniken hat in der Region Podravina und deren Gespanschaft Koprivnica – Križevci eine lange Tradition, die im Jahr 2008 den Status des immateriellen Kulturgutes erworben hat. Das bemalte Ei ist ein Kunsthandwerk aus dem Hlebiner Künstlerkreis und bekannten Vertretern kroatischer naiver Kunst: Josip Gregurić, Đuro Jaković, Stjepan Pongrac und Zlatko Štrfiček.

Authentische Kunst trifft auf Brauch

Ranko Vilović, Botschafter der Republik Kroatien in der Bundesrepublik Deutschland, drückte seine Freude darüber aus, an der Übergabe teilnehmen zu können. „Die Feier von Ostern hat eine lange und reiche Tradition, es bedeutet nicht nur informell zu feiern“, sagte er. „Es geht auch um den Frühling und das neue Leben.“ Dabei habe das Osterei eine besondere Rolle und die Bemalung im naiven Stil sei eine authentische kroatische Kunstform. „Hier ist ein Stück kroatischer Kultur mit einem traditionellen Brauch verbunden“, sagte der Botschafter.

Naive Kunst als Stilform

Naive Kunst ist eine betont einfache, phantasievolle Malerei der Motive. Das Ei zeigt verschiedene Szenen wie einen Mann, der ein Nilpferd füttert, das Schloss Charlottenburg, einen Tisch mit Obst, Pinguine, einen Bauernhof und den Fernsehturm. Solche großen bemalten Ostereier verzieren bereits zahlreiche Marktplätze und Galerien weltweit, unter anderem in New York, Rom, Budapest, Brüssel, Wien, Zagreb, Riga, Marseille, Paris, München und vielen anderen Orten.

Das Ei ist im Stil naiver Kunst bemalt. Foto: Anca Specht

Neuigkeiten im Zoo und Tierpark

Während der nächsten zwei Wochen kann das Ei im Zoo betrachtet werden. Außerdem warten auf die Besucher noch ein paar andere Höhepunkte: auf dem großen Abenteuerspielplatz gibt es neue Klettertürme, das Zoo-Restaurant hat ab dem 13. April wieder geöffnet und die seltenen Kiwis beziehen ihre neue Anlage.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.