Aktuelles / Freitag, 09.02.2018

Promi-Wirt Adnan im Visier der Steuerfahnder

Sein Lokal ist schon seit September geschlossen. Es ist noch nicht bekannt, wann Wirt Adnan Oral wieder öffnet. Foto: BM

Sein Lokal an der Schlüterstraße ist immer noch geschlossen, obwohl Wirt Adnan im September eigentlich nur ein viermonatiges Sabbatical angekündigt hatte.

Gastwirt Adnan Oral steht offenbar erneut im Visier der Steuerfahndung. Gegen den 60-jährigen Gastronomen, der seit 14 Jahren das Promi-Lokal „Adnan“ an der Schlüterstraße in Charlottenburg betreibt, soll laut „Bild-Zeitung“ ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet worden sein. Die Staatsanwaltschaft Berlin wollte den Bericht indes nicht bestätigen: „Wegen des Steuergeheimnisses sind keine Auskünfte dazu möglich“, sagte Sprecher Thomas Fels.

Besonders pikant, Oral hat bereits mehrfach mehrere Tausend Euro am Fiskus vorbeigeschleust. 2010 wurde er deswegen zu einer Geldstrafe von 75.000 Euro verurteilt, im Jahr 2015 zu einem Jahr und neun Monaten Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Selbstgewählte „Auszeit“

Schon vor den erneuten Vorwürfen einer Steuerhinterziehung wunderte sich die Berliner Gesellschaft über die Schließung des Lokals im September 2017. Oral selbst sprach damals von einer selbstgewählten „Auszeit“, die er sich nach 32 Jahren Selbstständigkeit nehmen wollte. Wann und ob das Restaurant wieder eröffnet, ist unklar. Gerüchten zufolge soll im März wieder im „Adnan“ gespeist werden können. Adnan Oral selbst war für eine Anfrage nicht zu erreichen.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.