Aktuelles / Samstag, 19.08.2017

Lange Nacht auch im
Café Villa Oppenheim

Ein verstecktes Idyll in Charlottenburg: Das Café Villa Oppenheim. Foto: Carolin Brühl

Tipp für Nachtbummler: Immer nur Kultur gucken, kann durstig oder hungrig machen. Dieses Jahr macht aber auch das Café Villa Oppenheim mit bei der langen Nacht.

Von Carolin Brühl

Cornelia Wimmer braucht kein Fitness-Studio mehr, wenn sie ihren Arbeitsalltag hinter sich hat. Jede Tasse Kaffee und jeder Teller Quiche muss über die Treppe hinunter in den Garten getragen werden. Aber die zauberhafte Aussicht, die sie besonders bei schönem Wetter über die Terrasse hinweg in den benachbarten Schustehruspark hast, ist ein ein kleines Trinkgeld nebenher.

Neue Wirtin seit Jahresbeginn

Die Münchnerin betreibt das Café in der Villa Oppenheim seit Anfang des Jahres. Die Öffnungszeiten hat sie den Sommer über schon bis 22 Uhr ausgedehnt. Heute will sie auch den kulturhungrigen Nachtbummlern zum 20. Geburtstag der Langen Nacht der Museen die Chance geben, eine Rast im idyllischen Garten einzulegen. Ihre Herkunft aus dem Land der Biergärten macht sich inzwischen auch auf der Karte der idyllischen Gaststätte bemerkbar. Neben dem klassischen Angebot an hausgemachtem Kuchen oder Quiches, gibt es auch Brotzeitteller und „Obatzda“, wie die Bayern zerdrückten und herzhaften gewürzten Weichkäse nennen. Für die Lange Nacht der Museen will Cornelia Wimmer es aber ganz berlinerisch halten und zusätzlich bis Mitternacht Bouletten, Currywürste und Berliner Weiße anbieten.

Information

Schloßstr. 55 in Charlottenburg
Kleiner Tipp: Das Café und sein Garten sind am besten über den Hintereingang des Museum am Otto-Grüneberg-Weg zu erreichen
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9-22 Uhr
Heute bis Mitternacht
In den Wintermonaten eventuell verkürzte Öffnungszeiten.
Tel.: (030) 92 35 97 83