Aktuelles / Samstag, 09.09.2017

Grüne diskutieren über
eine Verkehrswende

Die Stadt wächst - der Druck auf Berlins Straßen nimmt zu. Foto: pa/dpa/Foto: Thilo Rückeis

Wie soll es weitergehen mit dem Verkehr in der City West. Die Grünen in Charlottenburg-Wilmersdorf stellen sich den Fragen von Bürgern.


Das Ziel schnell und sicher zu erreichen ist gemeinsamer Wunsch aller Verkehrsteilnehmer: Konflikte treten vor allem in Innenstadtgebieten auf, wo sich die Konflikte zwischen Fußgängern, Fahrradfahrern und den Nutzern von Bussen und Bahnen oder dem Auto häufen. Für die Politik ist es eine Herausforderung, den gemeinsamen Verkehrsraum für alle Nutzer sicher zu gestalten und bei der Aufteilung für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Die Grünen wollen im Rahmen der Podiumsdiskussion „Verkehrswende in Charlottenburg-Wilmersdorf – Mobil sein und Klima und Umwelt schonen“ über alternative Transportmittel zum Auto und die Voraussetzungen für ein konfliktfreies Miteinander im öffentlichen Straßenverkehr diskutieren:

Auf dem Podium

Oliver Schruoffeneger, Stadtrat für Straßen und Grünflächen Charlottenburg-Wilmersdorf
Henning Voget, stellvertretender Sprecher des ADFC Berlin Stadtteilgruppe City-West
Lisa Paus, Mitglied des Bundestages (MdB), Grüne Direktkandidatin Charlottenburg-Wilmersdorf

Moderiert wird die Veranstaltung von Martina Schmiedhofer, Bezirksstadträtin a.D. und Vorstand der Grünen-Bezirksgruppe Charlottenburg-Wilmersdorf Bündnis 90/Die Grünen.

Information

Termin: Dienstag, 12. September, von 19.30 bis 21.30 Uhr 
Ort: Pangea-Haus, Trautenaustraße 5, 10717 Berlin-Wilmersdorf
(U9-Bahnhof Güntzelstraße)