Aktuelles / Dienstag, 08.08.2017

Ein perfekter Sommertag
mit zwei Lebenskünstlern

„Das Café Savigny an der Grolman­straße war schon in den 80ern mein Wohnzimmer. Ein Großteil meines Lebens hat sich hier abgespielt, da werden Erinnerungen wach“, schwärmt Krabbenhöft. Foto: Jörg Krauthöfer

Zwei „Best-Ager“, die Künstlerin Britt Kanja und das Model Günther Krabbenhöft, zeigen, wie man die der City West einen sonnigen Tag genießen kann.

Von Niklas Cordes

Zwei beschwingte Ü-60-Jährige schlendern Hand in Hand über die Grolman­straße. Dass sie dabei angesehen werden wie bunte Hunde, stört die beiden nicht, es freut sie eher. Doch nicht nur die heitere Art des Gehens erregt die Aufmerksamkeit der Passanten, die lächelnd das außergewöhnliche Paar betrachten.

„Das Bikini-Haus an der Budapester Straße vereint das alte und das neue West-Berlin. Die Architektur ist bemerkenswert und der Blick von der Terrasse lohnt sich. In der Monkey Bar gibt es gute Drinks in schönem Ambiente“, erzählt Krabbenhöft auf den Treppen des Bikini-Hauses. Foto: Jörg Krauthöfer

Britt Kanja und Günther Krabbenhöft sind wie für einen Spaziergang durch den Schlossgarten der Royal Family zurechtgemacht. Er trägt die Schleife im passenden Türkiston zur Melone, die wunderbar zu seiner Anzugweste passt. Sie hingegen hat für diesen Tag ein helles Seidentop gewählt, kombiniert mit einem großen Hut.

„Das Grosz am Kudamm eignet sich wunderbar für Geschäftstermine, aber auch für private Treffen. Die Karte könnte ich rauf und runter bestellen. Und die Inneneinrichtung ist wirklich einmalig“, so Britt Kanja. Foto: Jörg Krauthöfer

Es scheint, als wäre der Begriff Best-Ager für sie erfunden worden, so viel Lebenslust strahlen sie beim Promenieren durch die Straßen Charlottenburgs aus. Die 66- und der 72-Jährige sind aber viel mehr als zwei Menschen in heiterer Aufmachung. Die gelernte Tänzerin Britt Kanja hat einst mit dem „90 Grad“ den heißesten Club der Stadt in Schöneberg begründet. Heute lebt sie immer noch als sozialer Schmetterling und ist gern gesehener Gast bei Veranstaltungen. Krabbenhöft hingegen arbeitete als Koch, bevor ihn im höheren Alter Fotografen aufgrund seiner besonderen Garderobe zum Streetstyle-Star und Model machten. 2015 wurde er weltweit bekannt, nachdem sich Aufnahmen von „Berlins coolstem Opa“ in sozialen Netzwerken verbreiteten. Dass dieser Bonvivant und die Grand Dame des Nachtlebens gerne gemeinsam Zeit verbringen, liegt auf der Hand. Uns zeigen die beiden, wie ein perfekter Sommertag in Berlin für sie aussieht.

„Im Chokocafé an der Bleibtreustraße gibt es klassisch-italienisches Eis. Liebe auf den ersten Schleck! Ansonsten nasche ich auch gerne im Rausch Schokoladen Haus in der Charlottenstraße“, erklärt Kanja. Foto: Jörg Krauthöfer

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.