Aktuelles / Montag, 20.03.2017

Carsten Bolz bleibt
Superintendent

Bleibt im Amt: Superintendent Carsten Bolz

Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf hat Carsten Bolz für weitere zehn Jahre in das Amt des Superintendenten gewählt.

Auf der Frühjahrstagung sprachen sich 68 der 74 stimmberechtigten anwesenden Mitglieder der Synode für eine erneute Amtszeit des aktuellen Superintendenten aus, die im Januar 2018 beginnt. Die Kreissynode kommt als regionales Kirchenparlament zweimal im Jahr zusammen. Sie berät und entscheidet über die Belange des Kirchenkreises.

Pfarrer der Gemeinde Charlottenburg-Nord

Carsten Bolz wurde 1962 in West-Berlin geboren. Nach dem Theologie-Studium in Berlin und Göttingen und seinem Vikariat in Berlin arbeitete er 15 Jahre lang als Pfarrer der Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord. Ab 2008 war er zunächst Superintendent der Kirchenkreises Charlottenburg. Nach der Fusion der Kirchenkreise Charlottenburg und Wilmersdorf im Jahr 2014 wurde er Superintendent des neuen Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf. Bis Mitte des Jahres 2015 nahm er das Amt gemeinsam mit dem ehemaligen Wilmersdorfer Superintendenten Harald Grün-Rath wahr.

70.000 evangelischen Christinnen und Christen

Der Evangelische Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf umfasst 18 evangelische Kirchengemeinden und ist weitgehend identisch mit dem Stadtbezirk. Als zentraler Kirchenkreis der City West gehört er mit rund 70.000 evangelischen Christinnen und Christen zu den größten Berlins. Im Kirchenkreis befindet sich auch das Bildungszentrum am Evangelischen Campus Daniel.